FFD Startseite

Programm zweiter Tag



Beschäftigtendatenschutz 2018 – Neues und Vertrautes

  • Normative Vorgaben des § 26 BDSG-neu
  • Neues Recht, alte Probleme?
  • Umsetzungsnotwendigkeiten und Umsetzungsmöglichkeiten
  • Kollektivrechtliche Regelungsnotwendigkeiten

Prof. Dr. Peter Wedde, Prof. für Arbeitsrecht und Recht der Informationsgesellschaft,
Frankfurt University of Applied Sciences

Cloud Computing und IT-Outsourcing nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung

  • Neue Vorgaben für das Cloud Computing und IT-Outsourcing ab Mai 2018
  • Unterschied zwischen Auftragsdatenverarbeitung gemäß § 11 BDSG und Art. 28 DS-GVO
  • Neue Herausforderungen im internationalen Datentransfer: Neues vom Privacy Shield / EU-Standardvertragsklauseln
  • Richtiger Umgang mit Wartungs- und Pflegeverträgen

Dr. Volker Wodianka, LL.M, Partner, Rechtsanwalt und Berater für Datenschutz und IT-Recht,
SKW Schwarz Rechtsanwälte


Vorschlag der EU-Kommission für die neue E-Privacy-Verordnung

  • Sachstand der Beratungen im Rat und im Europäischen Parlament
  • Datenschutzrechtliche Aspekte des Dossiers

    • Anwendungsbereich (Abgrenzung zur EU-Datenschutz-Grundverordnung)
    • Begrifflichkeiten (u.a. Einwilligung)
    • Schutz der Vertraulichkeit der Kommunikation
    • Schutz der Endgeräte (sog. Cookieregelung)
    • Die Rolle der Aufsichtsbehörden

Jörg Eickelpasch, Bundesministerium des Innern (BMI), Referat "Datenschutzrecht"


Social Engineering und Social Phishing: Die Bedeutung des Menschen für die IT-Sicherheit

  • Aktueller Stand der IT-Sicherheit bei Mitarbeitern
  • Typische Angriffe und psychologische Tricks
  • Gut gemeint: Schaden durch schlechte Phishing-Kampagnen
  • Durchführung von datenschutz- und betriebsratskonformen Sensibilisierungsmaßnahmen

Rainer Giedat, IT-Sicherheitsexperte und Penetrationstester, Geschäftsführer der NSIDE
Attack Logic GmbH


Das Verhältnis zwischen Datenschutzbeauftragtem (DSB) und Betriebsrat (BR) nach neuem Datenschutzrecht

  • Die Rollen des DSB und des Betriebsrats
  • Gebot der Zusammenarbeit
  • Schnittstellen zwischen DSB und Betriebsrat
  • Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats
  • Kontrollbefugnisse des BR gegenüber dem DSB?
  • "Freiwillige Selbstkontrolle" des Betriebsrats

Peter Hützen, Fachanwalt für Arbeitsrecht bei der Kanzlei vangard, Datenschutz-Experte


Direktmarketing: Wie geht es weiter unter der EU-Datenschutz-Grundverordnung und
dem neuen BDSG?

  • Anforderungen an die Einwilligung am Beispiel E-Mail-Werbung
  • Die Zweckänderung am Beispiel von Briefpostwerbung
  • Nutzerprofile: Gelten weiterhin Spezialregelungen?
  • Welche Auswirkungen hat die E-Privacy-Verordnung auf das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) und Direktwerbung?

Dr. Jens Eckhardt, Fachanwalt für IT-Recht, Derra, Meyer & Partner, Datenschutz-Auditor
(TÜV) und Experte für Datenschutzrecht

NOCH FRAGEN?

Ihre Ansprechpartnerin
Carolin Gräfenstein
Kongressmanagerin
Tel.: 0611/236 00-32
Fax: 0611/236 00-73

E-Mail: info@datenschutztage.de

Teilnahmegebühr:
Nur Kongress (1.+2. Tag):
€ 1.295,– zzgl. MwSt.

Kongress inkl. eines Intensiv-Seminars: € 1.795,– zzgl. MwSt.

Nur ein Intensiv-Seminar (3. Tag):
€ 695,– zzgl. MwSt.

Preisnachlass: 15% ab dem dritten Teilnehmer