Rückblick <Datenschutztage 2017>

Unser Kongress ging 2017 mit zahlreichen interessierten Teilnehmern in die 15. Runde und stand ganz im Zeichen der neuen Herausforderungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung und deren Folgen für das Datenschutzrecht in Deutschland. Erneut überzeugte die ausgewogene Mischung des Programms, das zu den Fachvorträgen rund um die Auswirkungen der DS-GVO einen regen Austausch der Meinungen während der Podiumsdiskussion gewährte.

In Vertretung der Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, Andrea Voßhoff, eröffnete MinDirig Michael Heyn den Kongress mit einer generellen Einschätzung der Möglichkeiten des nationalen Datenschutzes in den neuen europäischen Rahmen, gefolgt von Jörg Eickelpasch aus dem Bundesministerium des Innern, Referat "Datenschutzrecht", der konkret auf die Folgen der Reform für das deutsche Datenschutzrecht einging. Mit Peter Johan Hustinx, langjähriger Europäischer Datenschutzbeauftragter a.D., sprach ein absoluter Kenner des Datenschutzes auf europäischer Ebene zur Eröffnung des zweiten Kongresstages.