FFD Startseite

Programm erster Tag


Eröffnungsvortrag:
Die EU-Datenschutzreform: Chance oder Risiko?

    • Notwendige europäische Datenschutzstandards durch die EU-Datenschutz-Grundverordnung?
    • Daten- und Persönlichkeitsrechtsschutz: Fortschreitende Digitalisierung, Tätigkeit von Geheimdiensten

    Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Bundesjustizministerin a.D.

    EU-Datenschutz-Grundverordnung: Inhalte und Auswirkungen auf den Datenschutz im Unternehmen

    • Datenschutz nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung: Was bleibt, wie geht es weiter?
    • Überblick über die wichtigsten aktuellen Regelungen
    • Einwilligung und gesetzliche Erlaubnisse: Was ist neu im Verhältnis zum BDSG? Was ist zu beachten?
    • Beschäftigtendatenschutz: Wo ist er geregelt, was bleibt und wie geht es weiter?

    Dr. Robert Selk, Partner der RA-Kanzlei SSH, Experte für IT-Recht und Datenschutz

    Podiumsdiskussion:
    Expertenmeinungen zur EU-Datenschutz-Grundverordnung
    Sabine Leutheusser-Schnarrenberger
    Prof. Dr. Peter Wedde
    Dr. Robert Selk
    Karsten Neumann

    Die Stellung des bDSB – (R)Evolution oder nur Rückkehr zur Bürokratie?

    • Datenschutzmanagement nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung: Übergang gestalten – Übergangsfrist nutzen
    • Die zukünftige Rolle des Datenschutzbeauftragten
    • Datenschutzmanagement im Unternehmen: Modelle delegierter Verantwortung und Risikofaktoren
    • Rollen bei der Umsetzung datenschutzrechtlicher Anforderungen
    • Der betriebliche Datenschutzbeauftragte im BDSG: Rechtslage und betriebliche Praxis

    Karsten Neumann, Ehemaliger Landesbeauftragter für den Datenschutz Mecklenburg-Vorpommern, Datenschutz-Experte

    Datensicherheitslücken durch die Instrumente Privacy by Design und Privacy by Default schließen

    • Das Ziel von Privacy by Design und Privacy by Default
    • Welche Prinzipien stecken dahinter?
    • Vorgaben durch die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung
    • Praktische Umsetzung - was ist zu beachten?
    • Nachhaltig Wettbewerbsvorteile gewinnen

    Dr. Andreas Gabriel, betrieblicher Datenschutzbeauftragter, Certified Lead Audito ISO/IEC 27001

    Industrie 4.0 – neue Technik, neue Risiken für den Datenschutz?

    • Entwicklungsstand: Wächst alles zusammen?
    • Informatisierung der Automobile: Aktuelle Datenschutzvorfälle
    • Datenschutzrechtliche Rahmenbedingungen
    • Gestaltungsnotwendigkeiten in der Praxis

    Prof. Dr. Peter Wedde, Professor für Arbeitsrecht und Recht der Informationsgesellschaft, Frankfurt University of Applied Sciences

    Die neue Rolle der Aufsichtsbehörden mit Inkrafttreten der EU-Datenschutz-Grundverordnung

      • Die Aufsichtsbehörde im europäischen Verbund
      • Kohärenz bei deutschen Aufsichtsbehörden
      • Verlust der Unabhängigkeit durch die EU-Datenschutz-Grundverordnung
      • Vorabkontrolle und Beratung
      • Neue Aufgaben der Aufsichtsbehörden mit Inkrafttreten der EU-Datenschutz-Grund verordnung

      Thomas Kranig, Präsident des Bayerischen Landesamtes für Datenschutzaufsicht

       

      Programm zweiter Tag

      Intensiv-Seminare dritter Tag

      NOCH FRAGEN?

      Ihre Ansprechpartnerin
      Carolin Gräfenstein
      Kongressmanagerin
      Tel.: 0611/236 00-32
      Fax: 0611/236 00-73

      E-Mail: info@datenschutztage.de

      Teilnahmegebühr:
      Nur Kongress (1.+2. Tag):
      € 1.195,– zzgl. MwSt.

      Kongress inkl. eines Intensiv-Seminars: € 1.695,– zzgl. MwSt.

      Nur ein Intensiv-Seminar (3. Tag):
      € 695,– zzgl. MwSt.

      Preisnachlass: 15% ab dem dritten Teilnehmer